3layers 1.png

So wunderbar und leistungsstark Yoga auch ist, hat sich vermutlich bislang noch niemand mit nichts als Asana, Atemarbeit und Meditation in die Elite des Spitzensports gearbeitet.


Yoga und Ayurveda stellen, neben weiteren Faktoren, eine solide Basis dar, auf welcher sportliche Höchstleistung entstehen kan. Je breiter und tiefer dieses Fundament ist, desto stabiler und höher das Haus, das darauf errichtet werden kann.

Selbiges gilt für nicht-sportartspezifischen Fähigkeiten, die in der zweiten Stufe ausgeprägt werden sollten. Es wird daran gearbeitet ein besserer Allrounder zu werden. Ausdauer, Kraft, Koordination, Rhythmisierungsfähigkeit, Schnelligkeit, Mobility stellen nur eine Auswahl unserer Bausteine in dieser Etage unseres Hauses dar.

Erst in der letzten Stufe, dem obersten Stockwerk, beginnt die sportartspezifische Arbeit. Neben dem auf die Sportart oder Disziplin abgestimmten Athletiktraining findet hier die Arbeit mit dem Haupttrainer statt. Der Athlet holt sich den letzten Feinschliff und wird von der Stufe des Allrounders auf die eines Spezialisten gehoben. Je breiter und je höher jedoch die ersten beiden Stufen ausgebildet sind, des höher kann es hier hinaus gehen.

Mit meiner jahrelangen Erfahrung im Spitzensport, egal ob als Athlet oder Trainer in diversen Sportarten, bin ich heute davon überzeugt, dass diese drei Stufen den besten Ansatz darstellen, um nachhaltig Spitzenleistungen abzurufen.

Solltest du Fragen oder Anregungen zu meinem Trainingsansatz haben oder sollte ich dein Interesse geweckt haben, darfst du dich gerne über nebenstehen Button bei mir melden.

Athletiktraining